top of page
Suche

Sie möchten Ihr Tor mit Ihrer Smartwatch öffnen? Das können Sie jetzt schon!

Hier ist die neue ungarische Entwicklung, OPEN.ioting.


Auch Sie können Ihr bestehendes Garten- oder Garagentor smart machen


Die herkömmliche Toröffnung aus der Ferne ist für viele von uns ein Problem im täglichen Leben. Wenn man sie am dringendsten braucht, kann man die Fernbedienung nicht finden, aber wenn man sie findet, ist die Batterie leer oder das Funksignal kann das Tor nicht erreichen. Kommt Ihnen das bekannt vor? Ganz zu schweigen davon, dass es immer mehr Sicherheitsbedenken gegen Fernbedienungen gibt. Denken Sie nur an die heute weitverbreiteten trickreichen Öffnungsmethoden und -geräten sowie an Fernbedienungen, die verloren gegangen sind oder aus geparkten Autos gestohlen werden.


Bei Fernbedienungen ist die Verwaltung der Zugriffsrechte und der Benutzerregistrierung selbst für kleinere Systeme eine Herausforderung, ganz zu schweigen von größeren Wohnungs- oder Unternehmenssystemen. Außerdem ist es nicht einfach, neue Benutzer und verlorene Fernbedienungen zu sperren, und ihr Ersatz kann sehr kostspielig sein.


Eine der führenden ungarischen Sicherheitstechnologiegruppen, TELL bietet eine kostensparende und sichere Lösung. Konkret bietet sie eine verschlüsselte Torsteuerung über Smartphones oder sogar Apple Smartwatch.


Das in Ungarn entwickelte und hergestellte OPEN.ioting-Gerät bietet neben den grundlegenden Torsteuerungsfunktionen auch die Möglichkeit, den Status Ihrer Tore dank der am Tor angebrachten Sensoren jederzeit und überall über die App zu überprüfen. Das Tor kann auch aus der Ferne geöffnet werden, so dass man sich nicht mehr in unmittelbarer Nähe des Tores befinden muss, um es zu steuern.


Das Produkt eignet sich nicht nur für Einfamilienhäuser, sondern auch für Büros, Mehrfamilienhäuser, Ferienhäuser und Airbnb-Wohnungen, da die App so konzipiert ist, dass ihr Besitzer 50 Nutzer kostenlos einladen kann, aber diese Zahl kann auf bis zu 500 erhöht werden. Sie können auch Benachrichtigungen über den offen gelassenen Zustand des Tores aktivieren, was zur Sicherheit Ihres Grundstücks beiträgt.


Das Gerät kann über WLAN oder UTP-Kabel (Ethernet) mit dem Internet verbunden werden, und die Stromversorgung kann über 230VAC, die an die Torsteuerung angeschlossen sind, oder über einen PoE-Switch erfolgen.


Das Tor öffnet sich, wenn man sich ihm nähert oder es einfach anweist – das ist keine Science Fiction mehr, das ist die Gegenwart


Zu den Funktionen, die bald verfügbar sein werden, gehört ein Geofencing-Funktion: Sie können im Gerät Routen einrichten, die, wenn sie befahren werden, Ihr Tor öffnen.


Wenn Sie normalerweise den gleichen Weg nach Hause nehmen, kann dies eine nützliche Funktion sein, die Ihnen jeden Tag Zeit und Energie spart. Und nicht zuletzt können Sie sich viele Unannehmlichkeiten ersparen, wenn Sie das Tor an einer stark befahrenen Straße bequem aus der Ferne öffnen können – so halten Sie den Verkehr nicht auf.


Durch die Verbindungsmöglichkeit mit Alexa und Google Home wird die Nutzung noch komfortabler, sodass diese Lösungen bald zu den Steuerungsoptionen gehören werden. Damit wird die Sprachsteuerung neben dem derzeit verwendeten Siri auch auf anderen wichtigen Plattformen verfügbar.


Das Unternehmen entwickelte das Gerät, indem es die Eigenschaften der derzeit verfügbaren Toröffnungslösungen verglich. Bei der Entwicklung der Funktionen von OPEN.ioting wurde besonderer Wert auf die Benutzerfreundlichkeit und die „gerätefreie“ Programmierung gelegt.


Um den Anforderungen an Datensicherheit und Benutzerfreundlichkeit gerecht zu werden, ist es wichtig hervorzuheben, dass die dem Produkt zugrunde liegende Infrastruktur über eine ungarische Serverlösung verfügt.


Das Unternehmen hat einen starken Fokus auf Sicherheit gelegt


Der wichtigste Aspekt bei der Entwicklung war die Sicherheit und Zuverlässigkeit.

Um dies zu erreichen, wurde eine asymmetrische Verschlüsselung verwendet, um ein hohes Maß an Sicherheit zu gewährleisten, wobei die RSA-2048-Bit-Verschlüsselung zur Erstellung der Zertifikate verwendet wurde. Diese Verschlüsselung ist mit einer herkömmlichen Fernbedienung nicht vergleichbar.


Dieselbe Technologie schützt auch Daten und gewährleistet die Sicherheit von z. B. Bankgeschäften, Finanzsystemen, digitalen Signaturen, E-Mail-Verschlüsselungen und mobilen Zahlungen.


Die 2048-Bit-Verschlüsselung steht für die Länge der Schlüssel, die für die Verschlüsselung verwendet werden: Die Schlüssel sind so lang, dass es fast unmöglich ist, sie zu knacken; selbst die raffiniertesten Angreifer würden Jahre oder Jahrzehnte brauchen. Damit ist die RSA-2048-Bit-Verschlüsselung eine der anerkanntesten Sicherheitsmethoden in der Kryptographie, die auch im Smart-Toröffner OPEN.ioting eingesetzt wurde.


Zusätzlich zur Verschlüsselung wird das System durch das Netzwerk, den Lastausgleich und die Firewall von Cloudflare vor möglichen Angriffen geschützt.


Die Sicherheit der Steuerung wird noch dadurch erhöht, dass das Tor ohne die auf dem Smartphone eingestellten sicheren Identifikationsmethoden nicht gesteuert werden kann. Die Eingabe eines Codes, die Gesichtserkennung oder die Identifizierung per Fingerabdruck bieten also eine sicherere Lösung als eine verlorene oder gestohlene Fernbedienung.

Interessierte können das Gerät bereits zu einem Einführungspreis erwerben und finden auf der Website von OPEN.ioting weitere Informationen zur Funktionsweise und Einrichtung des Produkts.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page